Marc-Stefan Andres

Marc schreibt gerne – vor allem aber interessiert er sich für Menschen. Die trifft er bei seinen Recherchen auf aufgeräumten Baustellen, in hochglänzenden Vorstandsetagen und in blitzeblanken Fabriken, auf dem offenen Feld, in vor Wissen berstenden Ingenieursbüros oder in klitzekleinen Arbeitszimmern, sehr oft in Deutschland, aber auch in China, Japan, Singapur, England oder Brasilien. Die Geschichten, die die Protagonisten zu erzählen haben, sind meist spannend – und dann fällt es Marc besonders leicht, sie aufzuschreiben.

Die Grundlagen dafür legten eine angeborene Neugierde, ein ausschweifendes und kommunikatives Studentenleben in Münster sowie ein Tageszeitungsvolontariat und eine Hospitanz bei der ZEIT. Als freier Journalist war und ist Marc unter anderem für brand eins und die ZEIT tätig, arbeitete dreieinhalb Jahre als Korrespondent der Automotive Agenda – und mit steigender Tendenz und großer Lust konzipiert und erarbeitet er die Image- und Magazin-Teile von Geschäfts- und Nachhaltigkeitsberichten. In enger Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Agenturen war er in den vergangenen Jahren an rund 40 Projekten beteiligt.

Eine Auswahl der Kunden: Symrise, Volkswagen, Hella, A.T.U, HSE, Osram, Claas, CommerzReal, Dürr, Bundesverband der Volks- und Raiffeisenbanken. Eine Auswahl der Agenturen: 3st Kommunikation, Häfelinger und Wagner, KMS Team, Jung Von Matt, Scholz & Friends, Publicis, Butter, Delius Klasing, Oktober. Marc gefällt außerdem der öffentliche Bereich, wo er für den Landschaftsverband Westfalen-Lippe oder die Stadt Münster auch eine ganze Reihe sozialer und kultureller Themen bearbeiten kann.

Marcs Arbeiten