Robin Gibb und die Bee Gees

Hannibal Verlag

Schon 1955, im zarten Alter von 6 Jahren, stand Robin Gibb erstmals auf der Bühne und sang gemeinsam mit seinen Brüdern. 1963 nannten sich Robin, Maurice und Barry Gibb die Bee Gees und wurden zu Weltstars, die mit Hits wie Massachusetts oder dem Disco-Megahit Saturday Night Fever Popgeschichte schrieben.

Gemeinsam mit den Beatles sind sie die einzige Gruppe, die gleichzeitig fünf Songs in den amerikanischen Top-Ten hatte. Robin Gibb war immer wieder auch solo aktiv: Schon 1969 hatte er mit Saved By The Bell einen weltweiten Hit. Der größte Erfolg war 1983 Juliet von dem Album How Old Are You?. Er landete in den deutschen Charts auf Platz 1. Bis heute ist Robin Gibb ständiger Gast auf den Konzertbühnen, um mit seiner Band die größten Hits der Bee Gees und seine Solowerke zu spielen. André Boße hatte zuletzt 2009 die Gelegenheit, sich ausführlich mit Robin Gibb zu unterhalten und dabei viele neue, teils auch sehr private Details erfahren. Das Ergebnis ist ein spannendes Buch über einen der ganz großen stilprägenden Stars unserer Zeit.

Mehr zum Buch (Link zu amazon.de)